Letzter Einsatz:  71/19 - 06.10.2019 - 05:06 - AUTO 1 - Grafenmühlenweg  -  Pkw-Brand

Der Uhrenturm

Viele werden diese Uhren sicher kennen, haben sie doch lange Jahre die Uhrzeit weit über die Dächer Dellbrücks hin, angezeigt. Wie viele Männer und Frauen sind zu Schichtbeginn, immer die Uhr im Blick, über den schwarzen Weg zu ihrer Arbeitsstätte gegangen, wie vielen Frauen haben diese Uhren die Mittagszeit angezeigt, um pünktlich um 12.00 Uhr ihren Männern das Mittagessen zu bringen, das im Sommer gerne, im Park gegenüber der Pförtnerloge, auf den Bänken unter den schattenspendenden Kastanienbäumen, verzehrt wurde?

Richtig, es handelt sich um die Uhren der Dellbrücker Radium Gummiwerke. Doch wie kommen diese Uhren auf das Dach des Dellbrücker Feuerwehrgerätehauses in der Urnenstraße?

Lange noch nach der Stillegung „vom Radium“, selbst zur Zeit des Abrisses der Gebäude, waren die Uhren immer noch auf dem Dach der Trafostation, indem auch das Labor untergebracht war, installiert. Doch eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, „wann sind die Uhren verschwunden?“ Diese Frage stellten sich einige Mitglieder der Löschgruppe immer häufiger. Doch die Zeit verstrich ohne das irgend etwas getan wurde. Und der Schreck war groß, als an einem Samstagmorgen ein Mitglied der Dellbrücker Wehr, den Uhrenturm im Blick, über die Hatzfeldstraße fuhr, feststellen musste das ein Uhrenfenster leer war. Eine der beiden Uhren war tatsächlich verschwunden. Jetzt musste gehandelt werden. 4 Feuerwehrleute verabredeten sich für den Samstagnachmittag und mit Werkzeug und Leiter ausgestattet, wurde das ehemalige Trafo/Laborhaus durch offene Türen betreten und die letzte verbliebene Uhr ausgebaut und im Gerätehaus in der Urnenstraße sichergestellt. An dieser Aktion waren die Kameraden B. Fischer, J. Funk und M. + St. Meyer beteiligt. Am darauffolgenden Montag wurde Herr Frewel von der Eigentümergesellschaft, Sülztal Immobilien, von der Sicherstellung in Kenntnis gesetzt. Nachdem doch tatsächlich durch irgendwelche „böse Zungen“ in Dellbrück zwischendurch schon von „Entwendung“ gesprochen wurde, ist dies in einem nochmaligen Gespräch mit H. Frewel erörtert worden und die Feuerwehr Dellbrück durfte die Uhr behalten.

Durch einen Zufall hörten die Gebrüder Meyer einige Monate später ein Gespräch mit, in dem immer wieder von einer großen Uhr gesprochen wurde, die in einem Keller gelagert wurde. Es stellte sich heraus, das es sich um die zweite „Radiumuhr“ handelte. Jugendliche hatten sie ausgebaut und „zwischengelagert“. Durch Intervention unserer „Meyerei“ konnte die zweite Uhr noch am gleichen Tag geborgen werden.

Aber was mit den Uhren jetzt tun. Sie sollten ja jetzt nicht bei uns verstauben sondern irgendeinem sinnvollem Zweck zugeführt werden. Also kam die Löschgruppe Dellbrück auf die Idee, die Uhren wieder ihrem ursprünglichen Zweck zuzuführen. Es wurde ein Turm in Anlehnung an das Original konstruiert, der die Uhren wieder aufnehmen und auf das Dach des Dellbrücker Feuerwehrgerätehauses gesetzt werden sollte, um den Dellbrückern wieder , wie in der Vergangenheit, die Zeit zeigen zu können. Dieser Turm wurde von Rolf Stöcker und seinem Sohn Michael mit viel Liebe gebaut und unter Mitwirkung der gesamten Dellbrücker Wehr auf dem Dach des Gerätehauses Dellbrück montiert. Die Uhren wurden wieder hinter Glas eingesetzt und der Turm wie in alter Zeit innenbeleuchtet damit die Uhrzeit auch in der Dunkelheit abgelesen werden kann. Leider ist die Original Mutteruhr, die zur Steuerung solcher Uhren notwendig ist, im Rahmen des Abrisses wohl endgültig zerstört worden oder verschwunden, jedoch wurde von uns ein eine neue Steuerung gekauft und eingebaut. Jetzt läuft die Uhr wieder sehr präzise und zeigt die Zeit minutengenau an.

Wir glauben, mit dieser Aktion ein Stück Heimatgeschichte gerettet zu haben und die Uhren mit der jetzigen Verwendung wieder ihrer alten Aufgabe zugeführt zu haben, nämlich „uns Dellbrückern die Zeit zu zeigen“

 

Jürgen Funk, im August 2000

 

Copyright 2009 - 2019 - Freiwillige Feuerwehr Köln, Löschgruppe Dellbrück

[ Impressum ]